Folgende Ergebnisse sind am Wochenende erzielt worden.

WJB TV Aßlar - HSG Lumdatal 10 : 24 (HZ: 4 : 9 )
MJA JSG Aßlar/Stockhausen – JSG Rechtenbach/Vollnkirchen 27 : 26 (HZ: 15 : 11 )
F-B FSG Aßlar/Stockhausen – TV Dornholzhausen 20 : 26 (HZ: 11 : 13 )
M-C TV Aßlar – TV Cölbe 30 : 22 (HZ: 16 : 11 )


FSG im Tabellenkeller angekommen - 20:26 (11:13)

In der vergangenen Woche musste man sich nach einer guten ersten Halbzeit dem VfB Driedorf mit 22:29 geschlagen geben. Die verflixte zweite Halbzeit hat uns auch an diesem Wochenende wieder die Punkte gekostet. Gegen die Damen des TV Dornholzhausen startete man mit zügig gespielten Angriffen und konnte das Spiel über die Spielstände 3:3; 6:5; 7:9 und 10:10 anschaulich gestalten. Trotz schöner Treffer, ging es mit einem leichten Rückstand von 11:13 in die Halbzeitpause. Danach konnte man noch einmal in der 40. Spielminute bis auf 15:16 herankommen, ließ sich dann aber letztendlich mit enttäuschten Gesichtern und einer deutlichen Niederlage vom eigenen Platz schicken. Der Gegner kam immer wieder zu leicht zu Toren, während die FSG an der gegnerischen Torfrau in der zweiten Halbzeit immer öfters gescheitert ist und das Spiel nicht mehr temporeich gestalten konnte. In der bald anstehenden, langen Winterpause muss definitiv sowohl am Angriff als auch der Abwehr weiter gefeilt werden, wenn man nicht in der nächsten Saison in der C-Liga spielen möchte.

Nächste Woche haben wir die letzte Chance vor der Winterpause noch zwei Punkte mitzunehmen. Los geht es um 16:00 Uhr in der Stadthalle Linden gegen die TSG Leihgestern III, die sich zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz befindet.

Tore Stockhausen/Asslar: Lauscher (7), Reder (4) Roth (3), Dobberstein (2), K. Hildebrand (2), Schmidt (1), Cichon (1), Siegel, Discher, Knetsch, Metzger, Zirkel (Tor), Hedderich (Tor), Heller (Tor)

 

Aßlarer Handballer chancenlos gegen Tabellenführer Wettenberg

Eine auch in der Höhe verdiente 24:31 Heimniederlage kassierte die Männermannschaft des TV 1908 Aßlar am vergangenen Sonntag.

Gegen die mit erfahrenen "alten" Oberligaspielern gespickten Gäste musste sich Aßlar insbesondere gegen den regelmäßg zweistellig treffenden Hauptschützen Christian Abert in der Deckung etwas einfallen lassen und so agierte die Mannschaft von Beginn an in einer offenen 4:2 Abwehrformation gegen Schützen und Mittelmann. Dadurch gelang es zwar, den Spielfluss der Gäste deutlich zu behindern, aber Aßlar konnte durch die wie so häufig in großer Zahl auftretenden technischen Fehler und schlechte Chancenverwertung kein Kapital daraus schlagen. Viel zu selten ging Aßlar hohes Tempo, das Wettenberg stets sofort unter Druck brachte und spielte im Spielverlauf mehr und mehr sowohl im Angriff als auch in der Deckung zu passiv. So lagen die Aßlarer von Beginn an im Hintertreffen und konnten nur einmal nach ca. 40 Spielminuten in einer kurzen Drangphase den Rückstand auf drei Tore verkürzen. Ganz kurze Zeit sah es so aus, als ob die Aßlarer Jungs die Vorgabe unbedingten Tempospiels umsetzen können und die Partie noch kippt. Leider erwies sich die kurze Hoffnung als unbegründet, das Tempo ging schnell wieder verloren und die Wettenberger spielten die Partie mit all ihrer Routine sicher zum Sieg zu Ende.

Wegweisend wird für Aßlar das Spiel am kommenden Samstag 24.11. um 19:00 Uhr in der Hale Europastraße. Gegen Cölbe zählt nur ein Sieg, um noch eine Aufholjagd zu starten. Das Potentil hat die Mannschaft zweifellos, ab jetzt zählen aber nur noch Punkte.

Für Aßlar spielten Luca Hagedorn und Manuel Reder im Tor, Jan Förster (2), Henning Keiner (5), Sven Becker, Julian Becker, Niels Becker (2) Cedric Medrich (1), Steven Vogt, Carsten Theis (3), Yannik Schäfer (5), David Schäfer (5/2) und Steffen Arndt (1)

 

Aßlarer Handballer holen den ersten Saisonsieg

Große Erleichterung bei den Handballern des TV Aßlar nach dem überzeugenden 30:22 Heimerfolg gegen den TV Cölbe.

Von Beginn an bestand kein Zweifel, wer an diesem Abend das Spielfeld als Sieger verlassen wird. Die Gäste aus Cölbe, bislang ebenfalls ohne Sieg in der laufenden Runde, trafen auf einen topmotivierten Gastgeber, der vom Start weg mit konzentrierter Abwehrarbeit, schnellem Umschalten und schön herausgespielten Toren enormen Druck ausübte. Bereits nach 9 Minuten lag Aßlar mit 6:1 in Front, ein Vorsprung der in Halbzeit eins fast durchweg Bestand hatte. Lediglich in einer kurzen Phase, in der die Hausherren durch einige Wechsel etwas die Zügel schleifen ließen, konnte Cölbe auf 11:8 verkürzen. Aber bereits zum Ende der ersten Halbzeit zog Aßlar das Tempo wieder an und ging mit einem 16:11 in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs blieb Aßlar wie so oft zunächst einige Minuten ohne eigenen Torerfolg, was der Gegner jedoch nicht für sich ausnutzen konnte. Dann kamen die Gastgeber aber wieder ins Rollen, bauten den Vorsprung konsequent aus und gewannen das Spiel am Ende hochverdient mit 30:22. Herausragende Akteure in einer durchweg gut spielenden Mannschaft waren Youngster Sascha Arndt im Tor, David Schäfer als bester Schütze und Henning Keiner, der ein ums andere Mal mit absolutem Willen und Durchsetzungskraft durch die gegnerische Abwehr marschierte und sehenswerte Tore erzielte.

Mit dem Sieg im Rücken geht es am kommenden Samstag um 17:30 Uhr zum schwierigen Auswärtsspiel nach Burgsolms. Dort soll, wenn irgend möglich, eine kleine Serie gestartet werden.

Für Aßlar spielten Sascha Arndt, Luca Hagedorn und Manuel Reder im Tor, Merlin Vit, Steffen Arndt (1), Julian Becker (1), Henning Keiner (8), Steven Vogt (1/1), Jan Förster (2), Carsten Theis (2), Jan Hofmann, Yannik Schäfer (3), Cedric Mederich und David Schäfer (12/3)

 

Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende statt:

Samstag, den 01.12.2018

16:00 Uhr F –B TSF Leihgestern - FSG Aßlar/Stockhausen in Leihgestern
17:30 Uhr M-C TV Burgsolms – TV Aßlar in Burgsolms

Zufallsbilder Handball

Anerkannter Stützpunktverein

Der TV Aßlar ist Anerkannter Stützpunktverein
2014 & 2013 & 2012 &
2011 & 2010 & 2009

Wer ist online

Aktuell sind 1234 Gäste online

Sportzentrum Aßlar mit Laguna Aßlar

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.