Folgende Ergebnisse wurden letztes Wochenende erzielt:

F – B FSG Aßlar/Stockhausen - TSG Reiskirchen 27 : 18 (HZ: 12:11 )
M – C TV Wetzlar - TV Aßlar 36 : 19 (HZ: 18 : 9 )

 


Rückrundenstart der FSG geglückt - 16:15 (10:9)

In einem torarmen Spiel war das Glück endlich auf Seiten der FSG, kurz vor Schluss das entscheidende Tor zu werfen und nicht in der zweiten Halbzeit einzubrechen! Als Tabellenletzter hatten die Damen nichts zu verlieren und konnten so befreit aufspielen. Bereits in der 4. Spielminute lag man mit 3:1 vorne und konnte die Führung über ein 5:2; 7:3; 8:5; 9:7 halten. Gegen Ende der 1. Halbzeit war ein wenig die Luft raus, weswegen der TV Homberg bis zur Pause auf 10:9 herankam. Das Spiel drohte also erneut in Halbzeit zwei zu kippen. Mit neuer Luft und unbändigem Kampfwillen hielt man bis zur 39. Minute den knappen Vorsprung mit 13:12, danach schaffte man es ganze 10 Minuten nicht mehr ein Tor zu werfen. Der Gegner ging in dieser Zeit mit 13:14 in Führung. Trotz einer unnötigen 2 Minuten Zeitstrafe gegen uns und einer spannenden Endphase, konnten wir die Punkte mit nach Hause nehmen. So muss es nun weiter gehen!

Am Samstag, den 9.02.2019 holen wir uns in Asslar um 18:30h die nächsten zwei Punkte gegen den TSV Griedel II, den wir bereits im Hinspiel mit 20:17 schlagen konnten.

Tore Stockhausen/Asslar: Lauscher (12), Roth (2), Cramer (1), K. Hildebrand (1), Reder, Schnorr, Siegel, Discher, Knetsch, Metzger, L. Hildebrand, Siegmund, Zirkel (Tor), Hedderich (Tor)

 

FSG kann auch das Kellerduell für sich entscheiden - 24:19 (12:9)

Heiß auf die nächsten zwei Punkte, konnte die FSG im Big Point Spiel in der 11. Spielminute mit 5:3 in Führung gehen. Über die Spielstände 5:5, 7:5, 8:6, 9:8 wurde es aber immer wieder spannend und man konnte sich nicht so recht absetzen. Bevor es mit 12:9 in die Halbzeitpause ging, waren es immer wieder Kristin Hildebrand und Nadine Reder, die mit schönen Aktionen im Angriff, die FSG in Führung gehen ließ. Das Spiel war noch lange nicht entschieden, denn die für die FSG gefährliche 2. Halbzeit stand noch an. Mit der Aufholjagd des TSV Griedel II über 12:10, 12:11 bis zum 13:13 musste man noch einmal aufpassen. Doch ab da an war der Sieg nicht mehr gefährdet. Mit drei Toren in Folge setzte man sich zum 16:13 wieder ab und konnte über 17:15, 20:15, 22:16 das Spiel mit 24:19 deutlich für sich entscheiden. Eine gut aufgelegte Torfrau Aida Heller sowie die Siebenmeter Killerin Hannah Hedderich nagelten in der 2. Halbzeit gemeinsam das Tor für den Gegner einfach zu. Die Damen konnten nun den Abstiegsbereich verlassen und können ein wenig aufatmen.

Das nächste Big Point Spiel startet am Samstag, den 16.02.2019 um 18:00h in Biskirchen. Zu Gast ist der Tabellennachbar aus Reiskirchen, den man im Hinspiel mit 27:25 geschlagen hat.

Tore Stockhausen/Asslar: Lauscher (8), Reder (5), K. Hildebrand (4), Roth (2), Siegel (2), Cramer (1), Metzger (1), L. Hildebrand (1), Schnorr, Discher, Droß, Siegmund, Heller (Tor), Hedderich (Tor)

 

3. Sieg in Folge für die FSG - 27:18 (12:11)

Man ging von Anfang an motiviert in das Spiel und konnte so in den ersten 4 Minuten eine 3:0 Führung herausspielen. Durch zwei aufeinander folgende technische Fehler war es der TSG Reiskirchen allerdings gelungen, innerhalb von 30 Sekunden auf 3:2 heran zu kommen. Vorne konnte man nicht alle Chancen nutzen und auch hinten war man noch nicht ganz warm gelaufen, so blieb die Partie über das 4:3, 5:4 bis hin zum 5:6 spannend. Das Spiel drohte zu kippen, da man mit 6:7, 7:8 und 8:9 nun immer einem kleinen Rückstand hinterher laufen musste, doch bis zur Halbzeit konnte man wieder mit 12:11 in Führung gehen. 11 Gegentreffer in 30 Minuten sind kein Problem, aber selbst nur 12 zu werfen, leider etwas zu wenig. So sollte in der 2. Halbzeit noch mehr als „schwarze Wand“ in der Abwehr gearbeitet werden und im Angriff die schön heraus gespielten Chancen, besser genutzt werden. Gesagt, getan. Die Damen aus Reiskirchen hatten in den kommenden 30 Minuten, keine Chance mehr heranzukommen. Ab einem Spielstand von 15:13 konnte man die Führung stetig ausbauen. So stand es nach 40 Minuten 17:13 und es ging weiter über 20:14, 23:16, 25:17 bis zum deutlichen Endstand von 27:18. Dieser Kantersieg war eine geschlossene Mannschaftsleistung, untermauert von einer super Leistung beider Torfrauen, die das Tor komplett dicht machten, sowie den 17 Treffern von Janine Lauscher, die 10 Siebenmeter erfolgreich für die FSG verwandelte. Unser Dank geht auch an Klaus Reder, der erneut erfolgreich die beiden Trainer auf der Bank vertrat!

Weiter geht es am kommenden Samstag, den 23.02.2019 um 16:00h in Biskirchen. Gegner ist die HSG Kleenheim-Langgöns III gegen die man sich im Hinspiel knapp mit 26:28 geschlagen geben musste.

Tore Stockhausen/Asslar: Lauscher (17), Cramer (4), Roth (2), L. Hildebrand (2), Metzger (1), K. Hildebrand (1), Schnorr, Discher, Knetsch, Reder, Cichon, Bause, Heller (Tor), Zirkel (Tor)

 

Folgende Spiele finden am kommenden Wochenende statt:

MJA HSG Gr. Buseck – JSG Aßlar/Stockhausen um 16:00 Uhr in Beuern
WJB JSG Waldernb./Stockhausen – TV Aßlar um 18:00 Uhr in Biskirchen
F – B FSG Aßlar/Stockhausen – HSG Kleenheim/Langgöns um 16:00 Uhr in Biskirchen

Zufallsbilder Handball

Anerkannter Stützpunktverein

Der TV Aßlar ist Anerkannter Stützpunktverein
2014 & 2013 & 2012 &
2011 & 2010 & 2009

Wer ist online

Aktuell sind 907 Gäste online

Sportzentrum Aßlar mit Laguna Aßlar

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.