Folgende Ergebnisse wurden am letzten Wochenende erzielt:

WLB JSG Aßlar/Stockhausen - HSG Herborn/Sseelbach 22 : 15 (HZ: 11 : 5)

FB TSV Griedel - FSG Aßlar/Stockhausen 28 : 27 (HZ: 11 : 9)


Knapp, aber dennoch verloren – 28:27 (11:9)

Mit dem Willen, die Siegesserie gegen Griedel II fortzusetzen, mussten die Damen der FSG gleich zu Beginn die Aufholjagd um Tore und Konzentration starten. Das erste Tor des Spiels war jedoch auch leider die einzige Führung. Die FSG aber blieb 30 Minuten lang den Damen aus Griedel dicht auf den Fersen - jeder kämpfte um ein Tor, um nicht gnadenlos aus der Halle gefegt zu werden. Geprägt durch Hektik im Angriff und einen fehlenden Verbund in der Abwehr wurde die erste Halbzeit kurz aber prägnant in der Kabine reflektiert. Allseits bekannte Fehler mussten nun ausgebessert und der knappe Rückstand von 11:9 gedreht werden.

Jedoch fanden die Damen zu Beginn der zweiten Halbzeit einfach nicht ins Spiel und wurden durch das schnelle Tempo der Gegner überrollt. So musste man nach zehn Minuten einen Rückstand von 17:12 einstecken, den Griedel in den weiteren fünf Minuten noch ausbauen konnte und sich somit auf 22:15 absetzte.

Wachgerüttelt durch den Spielstand und der starken Leistung der Torfrau, die stark parierte und allen den Rücken frei hielt, wurden alle Kräfte zur Torjagd mobilisiert und die letzten zehn Minuten nochmal gezeigt, wie Handball gespielt wird.

Im weiteren Verlauf wurde durch mehr Bewegung im Angriff und vier starke Eins-gegen-Eins-Situationen auf 22:19 verkürzt.

Mit Laufbereitschaft, Engagement und Willen schafften es die Damen zum Schluss noch auf ein hart erkämpftes 28:27 und konnten somit das Spielfeld mit erhobenen Köpfen verlassen.

In den nächsten drei spielfreien Wochen geht es nun darum, den Kampfgeist wieder zu steigern. Außerdem muss an das in der Vorbereitung Erarbeitete angeknüpft und gefestigt werden,

damit Sicherheit am Ball und Freude am Spiel wieder verinnerlicht werden.

Tore FSG Aßlar/Stockhausen: Lauscher (13), Reder (8), Hildebrand (3), Siegel (1), Droß (1), Schlegel (1), Siegmund, Schmidt, Cichon, Heller (Tor), Knetsch (Tor)

Gandioser Sieg beim 2.Spieltag der JSGwB Stockhausen/Aßlar gegen die WJB der HSG Hinterland

Am Samstag den 19.10.2019 besiegte unsere WJB Stockhausen/Aßlar die WJB der HSG Hinterland

mit 19:5 Toren auf heimischen Boden in Aßlar.

Bereits in der 14. Sekunde erzielte Nike A. das 1:0. Das 2:0 und 3:0 ließ nicht lange auf sich warten, mit nur 44 Sekunden Abstand erzielte Emely J. 2 Treffer hintereinander. Weitere wurden sehr kurz hintereinander erzielt, den 1. Treffer landete der gegnerischen Mannschaft in der 14. Spielminute . Mit 10:1 in Führung liegend ging die WJB Stockhausen/Aßlar in die verdiente Halbzeit. Der Gegner hatte es schwer an unserer starken Abwehr vorbeizukommen. Unsere Mädels haben großen Kampf- und vor allem Teamgeist gezeigt. Trotz 2 Gelber Karten ließen sich Mädels nicht abhalten dieses Spiel zugewinnen .

Somit stand es dann zum Schluss 19:5 für die WJB Stockhausen/Aßlar.

Tore Aßlar/Stockhausen Emely Jakobi ( 7), Nike Ambrosius (5); Carlotta Krämer (4), Maya Koob (2) und Anentte Morauszki (1).

 

Die Männermannschaft des TV 1908 Aßlar gewinnt am Ende ungefährdet ihr Auswärtsspiel in Buseck

Von Beginn an war eine starke Abwehrleistung der Aßlarer die Grundlage für den Sieg. Die Abwehr ließ den Busecker Angriff zu keinem Zeitpunkt zur Entfaltung kommen, so dass lediglich 15 Gegentreffer am Ende zugelassen wurden. Demgegenüber waren die eigenen Angriffe der Aßlarer Jungs zu Beginn nicht von sehr großer Durchschlagskraft. Erst in der 8. Spielminute gelang der erste eigene Treffer. Aßlar reagierte teilweise zu hektisch und leistete sich eine Reihe technischer Fehler. Auch im Torabschluss zeigten sich erhebliche Probleme, selbst klarste Torchancen wurden ausgelassen.

Dadurch bedingt zeigte bis zur 19. Spielminute immer das gleiche Bild. Buseck ging mit einem Tor in Führung, Aßlar glich aus. Ab diesem Zeitpunkt änderte sich dies jedoch. Aßlar lag durchweg zwischen einem und drei Toren in Front. Lediglich bei zweimal zum Teil doppelter Unterzahl gelang dem Gegner noch einmal der Ausglich. Wegen der sehr guten Abwehrleistung hatte man jedoch zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass Aßlar das Spiel noch verlieren könnte. Nach dem kurzfristigen Ausfall der Schäferbrüder und dem verletzungsbedingten Ausfall von Niels Becker zu Beginn der 2. Halbzeit, musste die junge Garde Verantwortung übernehmen, was sie unter der Führung eines sehr guten Henning Keiner mit Bravour erledigte. So stand am Ende ein verdienter 17:15 Auswärtssieg.

Für unsere Jungs geht es am Sonntag den 03.11.2019 um 15:00 Uhr in heimischer Halle gegen den Aufstiegsfavoriten MSG Burgsolms/Stockhausen weiter, eine erste echte Standortbestimmung.

Für Aßlar spielten: Luca Hagedorn, Sascha Arndt und Manuel Reder im Tor, Merlin Vit, Steffen Arndt (3/1), Sven Becker (1), Zuhret Bajrami, Hennig Keiner (5), Steven Vogt, Niels Becker (2), Jan Förster, Yannik Schäfer (2), Cedric Mederich (1) und David Schäfer (3)

FB TV Aßlar - KSG Bieber 23 : 22 (HZ: 12 : 10 )

 

Kopf an Kopf Rennen mit Heimsieg 23:22 (12:10)!

Besser kann man das Heimspiel in Aßlar der FSG-Damen und ihrem Gast der KSG Bieber II nicht beschreiben. Keiner der Mannschaften konnte sich von der anderen groß abheben. Zunächst führte der Gast immer wieder mit einem Tor, welches aber bei Ballbesitz der FSG-Damen ausgeglichen werden konnte. Die Überholjagd konnten sich die Damen der FSG in der 14. Minute für sich entscheiden mit 6:5. Aber auch hier gleichte der Spielstand einem Ping-Pong-Spiel. Durch kleine Fehler in der Abwehr der FSG-Damen konnte sich kein großer Vorsprung erspielt werden. Somit ging es mit 12:10 in die Halbzeit. Kurz durchschnaufen und mit erneutem Kampfgeist ging es in die 2. Runde. Die Damen der FSG konnten weiterhin die Führung halten, welcher einer stärkeren Abwehr und toller Torwart Leistung zu verdanken war. Dennoch war die KSG Bieber II dicht auf den Fersen und durfte nicht unterschätzt werden. Auch sie überzeugten durch präzise Treffer der Spielerinnen und eine gute Leistung der Torfrau. Trotzdem konnten die Damen der FSG den Stand halten und gewannen ihre verdienten 2 Punkte. Fazit zum Spiel ist, dass der Wille und Kampfgeist der FSG-Damen groß geschrieben wurde und sie als Mannschaft überzeugen konnten.

Nächstes Wochenende ist Spielfrei. Somit geht es am 02.11.2019 um 17:30 Uhr gegen HSG Grünberg/Mücke im Auswärtsspiel im Kampf um weitere Punkte weiter.

Tore FSG Aßlar/Stockhausen: Lauscher (10), Roth (8), Siegel (2), Hildebrand (2), Reder (1), Droß, Cramer, Metzger, Schmidt, Siegmund, Schnorr, Cichon, Zirkel (Tor), Brückel(Tor)

 

Folgende Spiele findet am kommenden Wochenende statt:

02.11.2019: FB - Liga 17:30 Uhr HSG Grünberg/Mücke - FSG Aßlar/Stockhausen in Grünberg

03.11.2019: MC - Liga 15:00 Uhr TV Aßlar - HSG Burgsolms/Stockhausen in Aßlar

Zufallsbilder Handball

Anerkannter Stützpunktverein

Der TV Aßlar ist Anerkannter Stützpunktverein
2014 & 2013 & 2012 &
2011 & 2010 & 2009

Wer ist online

Aktuell sind 1160 Gäste online

Sportzentrum Aßlar mit Laguna Aßlar

Hinweis zur Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.